Einsatz

Bäume auf der Straße

Am 20. Mai 2006 wurde die Freiwillige Feuerwehr um 18.40 Uhr zu einem Einsatz wegen Unwetters gerufen. Diese Unwetterfront hat eine Spur der Verwüstung in Unterfranken und Schäden in bislang unbekannter Höhe hinterlassen. Die Meteorologen meldeten für Würzburg Spitzenböen von 126 Kilometer pro Stunde, eine der höchsten gemessenen Windgeschwindigkeiten in Deutschland. Mindestens sieben Menschen wurden teilweise schwer verletzt. Autobahnen, Bahnlinien und Straßen waren durch umstürzende Bäume teilweise stundenlang gesperrt.
Die Aufgabe der Heidenfelder Wehr war es, Bäume/Zweige von Straßen zu entfernen.
Ebenfalls alarmiert war die FFW Röthlein.

Kommentare geschlossen

Kommentare sind geschlossen. Es ist dir nicht möglich einen Kommentar zu diesem Artikel zu verfassen.